• Fiberlaser.

    Funktionsprinzip.

    Hochleistungs-Fiberlaser sind modular aufgebaut. In einem Fiberlaser-Modul „pumpen“ eine Anzahl von ­Laserdioden die sogenannte „Active Fiber“ und erzeugen dadurch einen Laserstrahl. Einzelne Fiberlaser-­Module werden gekoppelt und der gebündelte Laserstrahl mittels eines flexiblen Glasfaserkabels – der ­sogenannten „Feeding Fiber“ – von der Laserquelle zum Bearbeitungskopf der Laserschneidanlage geführt.

  • WIRKUNGSGRAD-WUNDER
    Aufgrund der hohen Umwandlungseffizienz des Fiber-Lasers können Sie kräftig Stromkosten einsparen. Der Energiewirkungsgrad erreicht für die Lasertechnologie außergewöhnlich hohe Werte von 40 bis 50 %.

  • BETRIEBSKOSTENEINSPARUNG DURCH ENERGIESPARENDE REGELUNGS- UND ANTRIEBSEINHEITEN
    Die Energieeinsparung wurde durch optimal aufeinander abgestimmte Mitsubishi-Electric-Regelungs- und Antriebseinheiten für Fiber-Laserquellen realisiert.

  • ECO-MODUS
    Der clevere ECO-Modus schaltet bei Leerlauf schrittweise in den Standby-Betrieb. Dadurch lassen sich im Standby-Betrieb bis zu 70 % der Kosten einsparen. Die Reaktivierung der Laseranlage dauert ca. eine Minute.

  • Von dünn nach dick und wieder zurück?

  • DER ZOOMHEAD – ANPASSUNG IN REKORDZEIT
    Wer ständig zwischen Dünn- und Dickblech wechselt, möchte so zügig wie möglich – und mit bester Schneidqualität – weiterschneiden. er von Mitsubishi ­Electric entwickelte Zoom-Head sorgt für Geschwindigkeit sowie Flexibilität – und das für viele, viele Jahre.

  • Die Optik ist hermetisch versiegelt, um Sie im rauen Alltagsbetrieb vor Verschmutzung zu schützen. Alles, was Sie davon merken: Es läuft reibungslos.

  • Nur Überwachung ist keine Produktionssicherheit.

    EIN FIBER-LASER-MODUL AUSGEFALLEN? ANLAGE STEHT? NICHT MIT DER „HOT-RESERVE“!
    Im Normalbetrieb werden die Lasermodule mit bis zu 80 % der maximal möglichen Leistung betrieben. Sollte einmal ein Lasermodul ausfallen, kann die nominale Laserleistung weiterhin abgerufen werden, indem die verbleibenden Module ihre Leistung entsprechend erhöhen.

  • Außergewöhnliche Strahlqualität

    ist die grundlegende Voraussetzung.

    Wer ständig zwischen Dünn- und Dickblech wechselt, möchte so zügig wie möglich – und mit bester Schneidqualität – weiterschneiden. Der von Mitsubishi ­Electric entwickelte Zoom-Head sorgt für Geschwindigkeit sowie Flexibilität – und das für viele, viele Jahre. Hohe Strahlqualität ist nicht nur die Grundvoraussetzung für eine hohe Produktivität, sondern auch für einen stabilen und zuverlässigen Schneidprozess. Die von Mitsubishi Electric entwickelte Fiber-Laserquelle zeichnet sich durch eine hervorragende Strahlqualität und eine Leistungsschwankung von nur ± 1 % aus. Zusammen mit unserem „Back Reflection Beam Cleaner“-Technologie ermöglicht sie sogar das Schneiden von Kupfer mit Stickstoff (N2) – was mit einem herkömmlichen Fiberlaser bisher nicht möglich war.

  • High Peak Piercing

    High Peak Piercing verkürzt die Einstechzeit in dickem Baustahl deutlich.

    Die Einstechzeit ist ein wichtiger Teil der gesamten Schnittzeit – besonders wenn es Hunderte von Teilen gibt, die aus einem 20 oder 25 mm dicken Baustahlblech geschnitten werden müssen. High Peak Piercing verkürzt die Einstechzeit in dickem Baustahl deutlich.

    Einstechzeiten (8 kW Fiber-Laserquelle)

    • Blechstärke 20 mm: 0,2 Sek. (88 % Verkürzung)
    • Blechstärke 25 mm: 0.8 Sek .(77 % Verkürzung)


Produkte

  •    4050 x 2060 mm
  •    4 / 6 / 8 kW

  •    3050 x 1525 mm
  •    4 / 6 / 8 kW

  •    3050 x 1525 mm
  •    2,7 kW

  •    3050 x 1525 mm
  •    4,5 / 6 kW

  •    4050 x 2060 mm
  •    4,5 / 6 kW